top of page

Der Austritt aus dem Schleuderrad

Wir beschäftigen uns viel zu sehr mit dem Außen und sind uns nicht bewusst.

Was muss ICH tun, um DAS UND DAS UND DAS zu erreichen.

ANSTATT Innezuhalten….

…So lassen wir uns umherschleudern

ANSTATT Auszustiegen aus dem Hamsterrad

Irgendetwas hält uns und das ist die Angst vor der LEERE. Das Beschäftigen mit uns selbst.

Ja. Das macht Angst, weil es dort so keine Ablenkung gibt. Nur sich selbst, die blanke Wahrheit und die Gefühlswelt, die sich nun offenbart…sonst weggedrückt und verdrängt. Vom Außen so gewünscht.


Warum haben wir die Tränen so lange zurückgehalten?

Warum ertragen wir den tagtäglichen Wahnsinn und Trott?

Warum hören wir nicht auf das Rufen, das immer lauter und drängender wird?


NEIN. Wir bleiben weiter auf dem Karussell, erfreuen uns an den Pferden, steigen in die glamouröse Gondel und erheben uns mit dem nächsten Flieger in die Ferien…zum nächsten Zufluchtsort.


Dabei wäre es so einfach auszusteigen.

EIN (innerlicher) SCHRITT…UND MAN WÄRE DRAUSSEN


Gefühle sind die Träger weiterer Informationen, die ans Tageslicht wollen. Zunächst unbewusst in den Untiefen gespeichert, ermöglichen sie beim Auftauchen an die Oberfläche, erst einmal hinzusehen.

Bei weiterer Beobachtung ergibt sich immer mehr ein Bild, eine Szene, ein Szenario der neuen Möglichkeiten, die dahinter verborgen sind.

Im Neuro Vision Training nähern wir uns den Gefühlen, den Bildern und den dahinterliegenden Informationen, die für dich den Schritt in eine neue Richtung, in ein neues Gefühl und in eine neue Ära bringen können.

Komm vorbei in der Wachstumswerkstatt, ob virtuell (online) oder körperlich (in Präsenz).

Ich freue mich auf dich und den Ausstieg.



14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page